Landing Page

28. November 2013

Hinter dem Begriff Landing Page verbirgt sich die Seite einer Internetseite, die nach dem Klick auf einen Suchmaschineneintrag, Google Adwords Anzeige oder einen Werbebanner erscheint. Die Startseite ist in aller Regel eine solche Landing Page, doch besitzen viele größere Websites zusätzlich zur Startseite noch weitere Landing Pages. Besonders interessant ist es auch für Ihre eine Google Adwords Landing Page zu erstellen, die für den Besucher optimiert ist.

Landing Page im Detail

Aufgabe einer Landing Page ist es, den Besucher zum weiteren Betrachten der Website zu motivieren. Um dieses anspruchsvolle Ziel zu erreichen, bleibt ihr nur ein Zeitraum von wenigen Sekunden – denn die Landing Page vermittelt einen ersten Eindruck der Website und ist somit für die Entscheidung des Besuchers, ob er sich mehr Zeit für die Lektüre der Texte nehmen sollte oder nicht, verantwortlich. In kurzer Zeit muss die Landing Page also eine ganze Reihe von Ansprüchen erfüllen: Sie muss optisch ansprechend und der Erwartungshaltung des Besuchers entsprechend, kurz, informativ, interessant und dabei ebenso suchmaschinenfreundlich sein.

Schon der erste Blick auf die Seite ist entscheidend, denn ein langer Textblock lädt nicht zum Lesen ein. Sinnvoller ist es, den Text der Landing Page kurz und gut gegliedert zu halten. Ablenkende Elemente, wie z.B. viele Grafiken oder ein unübersichtliches Design dürfen nicht vorhanden sein, da sie von der Vermittlung der eigentlich wichtigen Fakten ablenken. Eine Landing Page sollte darüber hinaus auf bestimmte Keywords optimiert sein. Die gewählten Keywords können dabei durchaus speziell sein, um ein an bestimmten Themen interessiertes Publikum zu gewinnen. Websites mit mehreren Themen besitzen daher gewöhnlich zu jedem Themenbereich eine eigens optimierte Landing Page.

Begriff Landingpage

Auch wenn der Begriff Landingpage für Laien zunächst fremd ist, ergibt sich seine Bedeutung aus der deutschen Übersetzung „Landeseite“ von selbst. Die Landingpage ist die Website, die dem Besucher – und den Suchmaschinen – direkt nach dem Anklicken eines Links angezeigt wird. Sie bildet gewissermaßen das Aushängeschild der Website und trägt eine Schlüsselrolle in der Vermarktung derselbigen. Anders als bei einer normalen Seite bleibt der Landing Page nur ein kurzer Zeitraum von wenigen Sekunden, um mehrere Aufgaben gleichzeitig zu erledigen. Eine davon ist, die von den Werbemitteln (etwa Bannern) vermittelten Erwartungen und Emotionen weiterzutragen und zu befriedigen. Wird ein Besucher von einem bunten Banner auf eine dunkel gehaltene Website verlinkt, so wird er dies als unpassend empfinden und die Website möglicherweise wieder verlassen. Die nächste Aufgabe der Landing Page ist nun, dem Besucher in knapper Form den Inhalt der Website näher zu bringen. Dabei darf keinesfalls auf viele Aspekte oder gar Details eingegangen werden, sondern nur das Angebot im Allgemein nähergebracht werden. Überladene Landing Pages mit vielen Angeboten oder Aspekten überfordern den Besucher. Viele Websites besitzen nicht nur eine Landing Page, sondern mehrere für einzelne Teilbereiche der Website. So lässt sich die Fokussierung auf einen Teil der Website erhalten – die Landing Page funktioniert besser.

Neben diesen Ansprüchen muss eine Landing Page einige weitere Eigenschaften besitzen. So sollte sie nicht zu lang sein, aber dennoch genügend Informationen geben. Weiterhin ist eine Landing Page nur dann effektiv, wenn sie eingebundener Teil der Website ist – andernfalls würde es sich um eine Satellitenseite handeln.

Schreibe einen Kommentar