27. November 2013

Google Optimierung

Google besitzt weltweit die unbestrittene Führung unter den Suchmaschinen: Über 80 % aller Suchanfragen werden mit Hilfe dieser Suchmaschine getätigt. Neben der Textsuche können auch Maps, Shopping, Bilder, News und viele andere Dinge abgefragt werden. Diese Vorreiterposition macht die Google Optimierung zu der wichtigsten Suchmaschinenoptimierung, die von nahezu allen Webmastern genutzt wird.

Abbildung der Leistungen im Bereich Google Optimierung

Kontaktieren Sie uns per Email anfrage@fsom.de oder Telefon +49 (0)89-381 56 36 00

Google Optimierung im Detail

Eine erfolgreiche Google Optimierung richtet sich nach den Google Richtlinien für Webmaster. In diesen Richtlinien sind alle Anforderungen aufgelistet, die die Suchmaschine an eine Website stellt. Erfüllt eine Website diese Ansprüche, so kann sie in die besten Suchmaschinenergebnisse (die so genannten Top Ranks) aufsteigen. Wird jedoch gegen die Google Richtlinien verstoßen, so droht die Entfernung aus den Google-Platzierungen – und somit die weitgehende Unsichtbarkeit im Web.

Eine perfekte Google Optimierung existiert nicht, denn Google hält seine genauen Algorithmen geheim. Was nicht in den Google-Richtlinien steht, besteht zum größten Teil aus Erfahrungswerten. Dementsprechend variieren die Angaben über die genauen Maßnahmen bei der Google Optimierung erheblich – die Keyworddichte beispielsweise wird zwischen 2 und 4 Prozent angegeben. Allgemein bekannt ist außerdem, dass Google massiv auf die Linkstruktur setzt, was diese zu einem wichtigen Aspekt der Google Optimierung macht. Viele Backlinks von anderen Websites erhöhen die Linkpopularität, die von Google als PageRank zwischen 0 und 10 ausgedrückt wird. Eine hohe Linkpopularität wird die Google Optimierung vorantreiben und die Chancen auf einen Top Rank erheblich erhöhen. Neben der externen ist auch die interne Verlinkung einer Website wichtig. Mit ihrer Hilfe können die Googlebots die Website effektiv analysieren und somit in den Google-Platzierungen verfügbar machen.

Google Optimierung

Erfolg ist kein Geschenk – er ist das Produkt vieler Bemühungen. Dies gilt nicht nur für das Leben fernab der Bits und Bytes, sondern ebenso für das Marketing im Internet. Die Konkurrenz wächst auch dort und macht es schwer, an einen der begehrten Top Ranks zu gelangen. Die einzige Möglichkeit, in den Suchmaschinen sichtbar zu werden, ist deshalb eine professionelle Google Optimierung. Bei einer Google Optimierung wird die zu vermarktende Website in verschiedenen Bereichen so angepasst, dass sie den Google Richtlinien für Webmaster entspricht. Zusätzlich dazu werden auch außerhalb der Website Optimierungen in Form einer guten Linkstruktur vorgenommen. Das Ergebnis der Google Optimierung ist im Idealfall eine Platzierung in den Top Ranks der Suchmaschinenergebnisse – mindestens aber eine gute Sichtbarkeit bei Eingabe eines Keywords bzw. mehrerer Keywords.

Ein wichtiger Teil der Google Optimierung auf der Website (On-Page) ist die Erstellung von hochwertigem Content. Dieser zeichnet sich durch eine Optimierung auf nicht zu viele Keywords aus, die jeweils in einer Dichte von etwa 3 % vorkommen. Der Content muss dabei für den Besucher und die Suchmaschine gleichermaßen nutzbar sein. Unique Content sollte aufgrund der Gefahr von Abstrafungen bei kopiertem Text selbstverständlich sein. Die Google Optimierung umfasst außerdem die Optimierung von Design und Programmierung der Website.

Außerhalb der eigenen Website wird bei der Google Optimierung auf ein gutes Link Building gesetzt, das sich aus Links verschiedener Gewichtungen zusammensetzt. In die Ranks gelangt eine Website nur dann, wenn sie als natürlich und vertrauenswürdig eingestuft wird – dieser Teil der Google Optimierung sollte also niemals vernachlässigt werden.

Die Onpage Optimierung

Im Allgemeinen lässt sich die Suchmaschinenoptimierung in zwei große Teilbereiche aufteilen: Zum einen die Onpage Optimierung , also direkt auf der eigenen Website, und zum anderen auch Offpage, also außerhalb der zu optimierenden Website. Es ist naheliegend, dass die Onpage Optimierung der erste Schritt nach der Aufstellung des Website-Konzepts ist. Einen großen Teil der Onpage Optimierung macht die Arbeit am Content aus, das heißt an den Texten und den anderen Inhalten der Seiten. Eine wichtige Rolle spielt für diese Arbeit die Verwendung von Texten, die in dieser Form einzigartig im Web sind (so genannter „“Unique Content““) und nicht von anderen Seiten kopiert. Letzteres würde als Betrug abgestraft werden.
Auch die Arbeit mit Keywords ist in der Onpage Optimierung und ihrer Textarbeit enthalten, so dass die Website von den Suchmaschinen eingeordnet werden kann. Dabei wird eine ausführliche Keywordrecherche durchgeführt, bei der neben den eigenen Ideen auch Tools, Datenbanken und nicht zuletzt die Konkurrenz als Quellen zu nutzen sind. Nach der Recherche sollten Analysen, Keyword Optimierungen und regelmäßige Überarbeitungen nicht vernachlässigt werden.

Neben der reinen Textarbeit ist auch die Website-Struktur Teil der Onpage Optimierung. Diese Struktur sollte nach so wenig verschachtelt wie möglich sein, um den Webcrawlern – den Programmen, mit denen die Suchmaschinen Websites analysieren – die Arbeit zu erleichtern. Über- und Unterseiten sollten gut geordnet und miteinander in beide Richtungen verknüpft sein. Auch die Struktur innerhalb einer einzelnen Seite sollte in sich sinnvoll unter Nutzung der Überschriften aufgebaut sein. Die Onpage Optimierung muss auch Strukturmerkmale wie HTML- und Metatags einbeziehen.

Die Offpage Optimierung

Nachdem die Onpage Optimierung und somit auch die Arbeit mit den Keywords abgeschlossen ist, wird im nächsten Schritt – der Offpage Optimierung – die Verbesserung des Ranks außerhalb der eigenen Website fortgeführt. Den größten Teil dieser Offpage Optimierung bildet der Linkaufbau, der sich seinerseits in interne und externe Links aufteilen lässt, wobei die interne Verlinkung nicht selten schon in der Onpage Optimierung vorgenommen wird.
Entscheidend für das Ranking einer Website durch Offpage Optimierung sind nicht etwa die ausgehenden, sondern hauptsächlich die eingehenden Links. Solche Hyperlinks, die von anderen Website auf die eigenen verlinken, werden als Backlinks bezeichnet; Hochwertige Hyperlinks zu erhalten ist aus diesem Grund das primäre Ziel der Offpage Optimierung. Backlinks zu erhalten ist auf mehreren Wegen möglich. Wer sich dabei nicht ausschließlich auf natürliche (z.B. durch zufriedene Besucher) entstehende Backlinks verlassen will, kann auf mehrere Alternativen zurückgreifen. So ist es möglich, durch Partner- und Linktauschprogramme an Backlinks zu gelangen, die durchaus hohe Qualitäten erreichen können. Um größere Mengen an Backlinks zu erhalten und somit eine gewisse Menge zu erreichen, bietet sich auch die Miete oder gar der Kauf von Backlinks z.B. in den niedriger gewerteten Bookmarks oder Webkatalogen an. Die Qualität der Backlinks und somit auch der Offpage Optimierung hängt von der Gewichtung bzw. dem Rank der verlinkenden Seite ab: Je höher diese ist, desto besser wirkt sich dies auf den eigenen Rank ab. Eine gute Mischung aus hohen und niedrigen Ranks wirkt sich auf die Offpage Optimierung am besten aus, weil sie als authentisch eingeordnet werden.

Schreibe einen Kommentar